Tradition & Handwerk am Salzburger Bauernherbst

Pärchen am Bauernmarkt

Bauernmarkt (c) SalzburgerLand Toruismus

Schon zum 21. Mal bereichert der Salzburger Bauernherbst die goldenen Herbsttage im SalzburgerLand. Vom 27. August bis 6. November werden in fast 2.000 Veranstaltungen Salzburger Tradtionen und das bäuerliche Handwerk gefeiert mit allem was dazugehört. Der Salzburger Bauernherbst steht seit jeher für ein Fest der Begegnung und des Genusses, denn hier haben Einheimische und Touristen gleichermaßen die Gelegenheit, das traditionelle bäuerliche Leben mit all seinen Facetten und und Reichtümern kennenzulernen. Bei Handwerksvorführungen, Wanderungen, Kräuterkochkursen, Erntedankfesten, Almabtrieben, Bauernmärkten und Brauchtumsabenden bekommt jeder Außenstehende einen Einblick was das bäuerliche Leben heutzutage ausmacht.

Ein ganz spezieller Brauch, vor allem in Salzburg bekannt, ist der „Hoagascht“. Man trifft sich gemütlich, zum Ratschen, zum Geschichtenerzählen und Zuhören, zum Essen und Trinken, zum Musizieren und Singen. Feine Gerichte aus der Region,

Bauernherbst (c) SalzburgerLand Tourismus

Bauernherbst (c) SalzburgerLand Tourismus

sowie ein paar beschwingte G’stanzln runden die Hoagascht ab. Die Bauernherbst-Gemeinden haben aber noch viele andere Besonderheiten auf Lager, denn der heurige Bauernherbst steht unter dem Zeichen der Kräuter, Wild- und Heilpflanzen. Augentrost, Spitzwegerich oder Fichtenharz: Seit Generationen vertrauen die Salzburger Bäuerinnen auf die Wirkung von Kräutern, Wurzeln und Harzen. Die hoch geschätzten Pflanzen haben ihren fixen Platz in der Hausapotheke. Doch auch in der Bauernherbst-Küche sorgen sie für eine ganz besondere Geschmacksnote.

Nähere Informationen zum Bauernherbst auf der Webseite.

Wohnen Sie bei uns im Grünen …
… und besuchen Sie den Bauernherbst im SalzburgerLand!

Die Eugendorfer Wirte freuen sich auf einen anschließenden Besuch und verwöhnen mit regionalen und schmackhaften Schmankerln.