Hike

Wandern in Salzburg und Umgebung

Wandern gilt als romantisch oder sogar meditativ. Wer das Wandern einmal angefangen hat, möchte es in seiner Freizeit nicht mehr missen. Während man sich der Natur erfreut kann man angeregt mit seiner Begleitung plaudern oder einfach die Ruhe genießen. Wandern ist der Klassiker unter den Trendsportarten und für jeden Typ Mensch findet sich eine Art des Wanderns die einem Freude bereiten kann. Wandern ist nicht nur des Müllers Lust…  

Die Fakten des Wanderns

Wandern ist eine Form des Gehens über lange (mehrstündige) Strecken in der Natur. Früher eine häufige Art des Reisens, stellt es heute hauptsächlich eine Freizeitbeschäftigung dar. Wandern ist vielerorts, vor allem in den Alpenländern, eine zunehmend beliebte, mit Naturerleben verbundene Sportart und ein zentraler Wirtschaftsfaktor des Sommertourismus. In Europa sind viele landschaftlich reizvolle Regionen durch gewartete und markierte Wanderwege gut erschlossen.

Als erster historisch dokumentierter „zweckfreier“ Wanderer gilt der Italiener Francesco Petrarca, der 1336 mit seinem Bruder den Mont Ventoux (1.900 m) bestieg. Über viele Jahrhunderte nach ihm sind nur wenige weitere Wanderungen dieser Art dokumentiert. Doch war der Begriff des Wanderers auch in Deutschland im Mittelalter bekannt. 1353 werden in einem Vertrag zwischen Balduin von Luxemburg, Erzbischof von Trier, und Wilhelm von Gennep, Erzbischof von Köln, über die Raubritterburg Daun in der Eifel Kaufleute, Pilger, Wandeler und gemeine Leut erwähnt, die aus der Burg überfallen wurden (LHAK Best. 1A Nr. 7079). Erst mit der Aufklärung, namentlich mit Albrecht von Hallers Gedicht Die Alpen (1729) und Jean-Jacques Rousseaus Julie oder Die neue Heloise (1761), kam beim Bildungsbürgertum eine neue Naturbegeisterung auf.

Die neue Art der Fortbewegung, das Wandern, wurde zum Symbol der aufklärerischen Emanzipation des Bürgertums vom Adel. Aufrecht im Gang blickte man nun in die Welt und beobachtete Volk und Natur ungetrübt von Kutschenfenstern. Zahlreiche aufklärerische Wanderer erkundeten im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts Europa zu Fuß und schrieben ihre Erkenntnisse möglichst objektiv nieder. Dabei lag ein besonderes Augenmerk auf den sozialen und politischen Gegebenheiten der durchwanderten Gebiete. Als schillerndstes Beispiel gilt oftmals der Leipziger Johann Gottfried Seume, der 1801 zu einer Fußreise nach Sizilien aufbrach und nach neun Monaten über Paris nach Leipzig zurückkehrte.

Eugendorf als Paradies für Wanderer

In Eugendorf warten 12 markierte Rundwanderwege für die ganze
Familie auf Sie. Auf 60 km genießen Sie die herrliche Landschaft
rund um Eugendorf. Viele Wanderstrecken erwarten Sie in der näheren Umgebung:
rund um den Gaisberg, entlang des Wallersees, rund um den wunderschönen Fuschlsee und vieles mehr …

Wanderwege und Touren in und um Salzburg

Von Schwaighofen über den Heuberg nach Dax Lueg

Beschreibung: Einfache Wanderung beginnend in Schwaighofen. Die Strecke führt über den 899 Meter hohen Heuberg mit einigen sehr schönen Blicken auf den Dachstein, bis zum Gasthof Daxlueg, von wo sich ein wunderschöner Blick über die Stadt Salzburg bietet. Von Daxlueg führen alternativ ein Fußweg sowie eine Fahrstrasse in die Stadt.Tour: 4,5 KM Spaziergang
Höhenprofil: 130 Höhenmeter
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Wegbeschaffenheit: Schotterweg und Waldweg
Ausgangspunkt: Schwaighofen, Gasthof Dachsteinblick
Ziel: Hallwang, Panoramagasthof Daxlueg
Entfernung von Eugendorf: 6,5 km
Anfahrt: Richtung Reitberg, von dort über die Reitbergstraße auf die
Schwaighofenstraße. Bei Schweighofen-Berg rechts abbiegen.
GPS-Daten und Wanderkarte finden Sie hier.

Fuschlsee Rundwanderweg

Beschreibung: Der 11,8 km lange Rundwanderweg rund um den Fuschlsee ist zu jeder Jahreszeit begehbar, und lädt Eltern und Kinder ein die vielseitige Natur rund um den See zu entdecken. Während der ganzen Wanderung haben Familien einen herrlichen Ausblick auf den See. Start und Ziel der Wanderung ist der Parkplatz gegenüber dem Strandbad in Fuschl am See. Der ganze Weg ist mit „Seeweg“ ausgeschildert
Tour: 12 KM Rundwanderweg
Höhenprofil: 70 Höhenmeter
Schwierigkeitsgrad: Leicht und kinderfreundlich
Wegbeschaffenheit: Wanderweg mit abwechselndem Untergrund (Schotter und Waldweg)
Ausgangspunkt: Fuschl am See
Ziel: Fuschl am See
Entfernung von Eugendorf: 23 km
Anfahrt: über die A1 Richtung Wien; Abfahrt Thalgau.
Von dort Richtung Hof und Fuschl.
GPS-Daten und Wanderkarte finden Sie hier.

Postalm – Wiesler- und Thoralm Rundwanderweg

Beschreibung: Die Postalm bei Strobl ist Österreichs größtes Almengebiet. Eine gebührenpflichtige Straße führt bis zum oberen Parkplatz Nummer 3, der Ausgangspunkt für diese schöne Wanderung mit beeindruckenden Blicken in die Alpen und die Voralpen. Der Weg führt auch an der berühmten Postalmkapelle vorbei.
Tour: 6 KM Spaziergang
Höhenprofil: 250 Höhenmeter
Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel
Wegbeschaffenheit: Schotterweg und Waldweg
Ausgangspunkt: Postalm, oberer Parkplatz Nr. 3
Ziel: Postalm, oberer Parkplatz Nr. 3
Entfernung von Eugendorf: 56 km
Anfahrt: A1 Richtung Wien, Abfahrt Thalgau. Von dort aus Richtung St. Gilgen/Wolfgangsee und Strobl/Bad Ischl. Bei Eggstraße/Weißenbach/Wolfgangsee-Landesstraße über die Mautstraße auf die Postalm.
GPS-Daten und Wanderkarte finden Sie hier.

Rund um den Nussensee bei Strobl

Beschreibung: Kurze romantische Wanderung um einen der schönsten kleinen Seen des Salzkammergutes. Mit einem kleinen Abstecher auf den Forstweg, haben Sie auch die Möglichkeit den See von oben zu betrachten – inklusive einem wunderbaren Rundblick in das Salzkammergut.
Tour: 2 KM Rundwanderweg (+ zusätzlicher Höhenwanderweg)
Höhenprofil: 0 Höhenmeter (+150 HM für Zusatzweg)
Schwierigkeitsgrad: leicht
Wegbeschaffenheit: schmaler Weg auf wechselndem Untergrund
(Waldboden, Schotter und teilweise Stufen)
Ausgangspunkt: Straßenende am Nussensee
Ziel: Straßenende am Nussensee
Entfernung von Eugendorf: 48 km
Anfahrt: Von Eugendorf auf der B158 über Fuschl bis zum Wolfgangsee. Von Strobl am Südostufer des Wolfgangsees weiter bis Ramsau. Dort von der B158 abfahren und durch Ramsau bis zum Nussensee.
GPS-Daten und Wanderkarte finden Sie hier.

Über den Trattberg

Beschreibung: Diese teils schwierige Wanderung startet beim Parkplatz des Seewaldsees. Von dort geht es sehr steil bergauf, und teilweise querfeldein zur Spitze des Trattbergs. Von dort bieten sich sehr schöne Blicke auf den Dachstein und in das Tennengebierge. Beim Abstieg lädt die Enzianalm zum Einkehren ein. Der anschließende Abstieg führt durch den Wald und endet wieder am Parkplatz.
Tour: 5,6 KM Bergwanderung
Höhenprofil: 480 Höhenmeter
Schwierigkeitsgrad: Schwierig
Wegbeschaffenheit: Abwechselndem Untergrund (Schotter, Waldweg, querfeldein)
Ausgangspunkt: Parkplatz Seewaldsee
Ziel: Parkplatz Seewaldsee
Entfernung von Eugendorf: 54 km
Anfahrt: A1 Richtung Salzburg, A10 Richtung Villach, Abfahrt Kuchl, Zwischen Kuchl und Golling die Abzweigung nach St. Koloman nehmen. 200 Meter vor St. Koloman rechts Richtung Seewaldsee abbiegen.
GPS-Daten und Wanderkarte finden Sie hier.

Die perfekte Wanderung beginnt und endet allerdings in Eugendorf. Die Eugendorfer Betriebe freuen sich auf Sie.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>