Radmarathon Österreich

Das war die Eddy Merckx Classic 2011 – Radmarathon in Österreich

Eddy Merckx Classic 2011
Fulminates Abschlussrennen der Radmarathon Saison

Neuer Teilnehmerrekord bei der Jubiläumsausgabe der Eddy Merckx Classic
Neben Radlegende und Namenspatron Eddy Merckx mit seinem ehemaligen Team, Radstars früherer Tage (Rudi Altig) und österreichische Sportgrößen (Andi Goldberger, Gerrit Glomser) waren über 1.500 Teilnehmer aus 23 Nationen am Start des Radmarathons.

Eddy Merckx Classic Radmarathon – der Start

Der Eddy merckx Classic Radmarathon hat sich national und international etabliert. Die Eddy Merckx Classic zeichnet sich durch die einzigartige Kombination eines Radmarathons für Jedermann  und dem Esprit und Glanz von Eddy Merckx aus.

 
 

Eddy Merckx Classic Radmarathon – die Highlights

Beliebt ist die Eddy Merckx Classic wegen ihrer Streckenführung (117 km oder 155 km). Die zwei Strecken zählen zu den schönsten Streckenführungen von Radmarathons in Österreich. Aber nicht nur die Strecke ist ein Highlight für sich – abwechselnd Steigungen und Abfahrten mit wunderschönen Blicken auf Berge und Seen.
Die Fanmeile Reitsham ist immer ein besonderes Erlebnis für alle Radsportler, viele Teilnehmer würden gerne ein zweites Mal durchfahren, wenn es die Zeit erlauben würde.
Liebe “Kannibalen” ihr wart ein Hit! Ein großes Dankeschön auf diesem Wege an euch!
Heuer erstmals neu war auch die Nostalgie-Wertung. Insgesamt waren 16 “Pioniere” am Start die nicht nur mit ihren “Oldtimer-Rennräder” an den Start gingen, sondern auch mit dem passendem Outfit. Zusätzlich fand in der neuen Sporthalle Eugendorf eine Rennrad-Nostalgie-Ausstellung mit ca. 50 Exponaten aus früheren Zeiten statt.

Die Siegerzeiten des Eddy Merckx Classic Radmarathons

Von Anfang an auf der langen Strecke der Favourite, der Italiener Roberto Cunico, und er machte auch das Rennen, mit einem Vorsprung von über einer Minute. Dahinter der Salzburger Michael Kastinger und am Dritten Platz Willi Herbst.
Bei den Damen gewann die lange Strecke Dr. Brigitte Stocker, dicht gefolgt von Nadja Prilieg und Verena Kremslehner.
Hauchdünn war die Entscheidung bei der kurzen Distanz. Titelverteidiger Mika Oldrich gewann nur 8 Hundertstel vor Stefan Rippel und Armin Neurauter. Die schnellsten Damen auf der kurzen Strecke waren, Carina Scheiber gefolgt von Eliska Sulcove und Karin Bordhin.
Heuer war die Eddy Merckx Classic auch zum ersten Mal das Finale des Alpencups. Auch die schnellsten der 3 Radmarathons (Amadé in Rastadt, Engadin und Eddy Merckx Classic) wurden gebührend gefeirt.
Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

Der Tourismusverband Eugendorf bedankt sich bei allen Beteiligten für dieses tolle Radmarathon Wochenende und freut sich schon wieder darauf, wenn es 2012 wieder heißt: “Rad an Rad mit der Legende”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>