fishing

Fischspezialitäten aus Eugendorf

Fischspezialitäten in heimeligen Gasthöfen in der Nähe von Salzburg genießen

Fisch gilt als eines der gesündesten Lebensmittel für den Menschen überhaupt. Wichtig bei Fisch ist allerdings dass er frisch ist und fachgerecht zubereitet wird. Eugendorf ist, durch die umliegenden Seen prädestiniert dazu, frische, köstliche Fischgerichte anzubieten. Auch die Fische die nicht aus den banachbarten Gewässern stammen, werden bei Ihrem Eugendorfer Gasthof mit viel Liebe für Sie zu köstlichen, kreativen Gerichten verarbeitet. Kommen Sie also nach Eugendorf und erleben Sie in einem der Kulinarium Betriebe, was es heißt, Fisch richtig zu genießen. Sie können von traditionellen Zubereitungsweisen, bis hin zur modernen Verarbeitung von frischem Fisch alles ausprobieren und so, etwas Gutes für Körper und Seele tun. Denn “gesund” kann auch wahnsinnig köstlich sein.

Warum Fisch so gesund ist

Fische sind nicht nur lecker, sie versorgen den Körper obendrein mit wichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe. Die Fettsäuren im Fisch sind gut für Herz, Gehirn und Immunsystem.

Fisch hat unter den Lebensmitteln einen besonders guten Ruf. Wertvolles Eiweiß, Jod und seine Omega-3-Fettsäuren machen ihn zu einem schwimmenden Gesundbrunnen. Allerdings tauchen auch immer wieder besorgniserregende Berichte über Schadstoffe auf, die im Fisch aus dem Meer gefunden werden: Quecksilber, PCB-Weichmacher und Dioxine. Wissenschaftler der Harvard School of Public Health haben nun in einer groß angelegten Studie sämtliche Nutzen und Risiken des Fischkonsums gegenüber gestellt. Ihr Ergebnis: Die positive Wirkung von Fisch überwiegt die mögliche Belastung durch Schadstoffe bei weitem.

 Schon kleine Portionen (100 bis 200 Gramm) Lachs oder Makrele pro Woche reduzieren das Herzkreislauf-Risiko um 36 Prozent. Alles in allem sinkt durch den Konsum von Fisch und Fischöl das Sterberisiko um 17 Prozent. Für Säuglinge und Kleinkinder verbessern Omega-3-Fettsäuren die Entwicklung des Gehirns. Sie profitieren schon im Mutterleib von den Fischmahlzeiten, die ihre Mutter isst.

Gasthöfe in Eugendorf nähe Salzburg – Ihre Fischspezialisten

Die Wirte des Kulinarium Eugendorf gelten in vielen Bereichen als Profis für die kreative und bodenständige Zubereitung verschiedener Gerichte – Besonders Fischgerichte aber, sind ihre besondere Spezialität. Sie können bei jedem Betrieb im Kulinarium Eugendorf verschiedene Fischspezialitäten testen und so Ihren Favoriten selbst bestimmen. Die Kulinarium-Wirte sind:
Dachsteinblick,
Drei Eichen,
Gastagwirt,
Gschirnwirt,
Holznerwirt,
Neuwirt,
Santner’s Einkehr,
Schwaighofwirt,
Gasthof zur Strass

Bei jedem dieser Betriebe können Sie darauf vertrauen dass Sie frische regionale Produkte schonend zubereiten. Sollten Sie schon jetzt Lust auf eine gesunde Köstlichkeit haben, haben zwei Betriebe für Sie ein Rezept zusammengestellt mit dem das perfekte Fischgericht auch zuhause nachgekocht werden kann.

Santners Einkehr in Eugendorf – nahe Salzburg und die “Paprizierte Fischsuppe nach Art des Hauses”

Der Gasthof “Santners Einkehr” in Eugendorf bietet Spezialitäte aus der heimischen Küche und ein reichhaltiges kaltes und warmes Buffet für Sie an. Das Angebot reicht von Aufläufen, Braten, Backhendl bis zu verschiedenen Vorspeise-Happen und einer großen Auswahl an frischen Salaten. Eine Speisekarte mit saisonalen Spezialitäten ergänzt das Angebot für den kulinarischen Feinschmecker. Nicht zu vergessen sind die hausgemachten Mehlspeisen für  Freunde der süßen Küche.
Besuchen Sie Santners Einkehr:
Montag bis Samstag zwischen 15:30 und 24:00 Uhr
Küche bis 23:30 Uhr
Sonntag und Feiertag ist Ruhetag

Paprizierte Fischsuppe nach Art des Hauses:

Zutaten:
1 Zander (400 – 500g)
Fischfond (100g Zwiebel; 80g Lauch; 80g Sellerie; 2EL Olienöl; 1,25l Wasser; 1kl. Stück Zitronenschale; 1 kl. Zweig Dille; 5 Weisse Pfefferkörner; 1 Lorbeerblatt)
Suppe (80g Zwiebel; 2 rote Paprika; 2 Tomaten; 50g Butter; 20g Paprikapulver edelsüss; 125 ml Weisswein; 1EL glattes Mehl; 1l Fischfond; 2 Knoblauchzehen; 125g Sauerrahm; 1TL glattes Mehl)
Zubereitung:
Zander filetieren (Abschnitte für den Fond verwenden, Filets als Suppeneinlage)
Fond: Abschnitte mit Wasser waschen, Zwiebel und Gemüse grob schneiden und im Olivenöl anschwitzen, Fischabschnitte dazugeben, durchrühren und mit Wein aufgießen, mit Wasser auffüllen und aufkochen, Zitronenschale, Dille, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und Salz dazugeben – ca. 25 min. kochen und dann durch feines Sieb abseihen.
Suppe: Zwiebel fein schneiden, Paprika und tomaten ohne Strünke grob schneiden, Zwiebel in Butter anschwitzen, Paprika und Tomaten dazugeben und anschwitzen, Paprikapulver einrühren und sofort mit Wein ablöschen und einkochen, Mehl einrühren und mit Fischfond aufgießen – ca. 30 Min. schwach köcheln, dann mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und zerdrücktem Knoblauch würzen, Rahm mit Mehl glattrühren und in die Suppe gießen – 1 Min. köcheln lassen und dann Suppe fein pürieren und abseihen.
Fischstücke salzen, in die Suppe geben und 5 min garziehen lassen.

Landhotel Gschirnwirt und das “Saiblingsfilet auf steirische Art”

Der Gschirnwirt in Eugendorf, nahe Salzburg, ist die Richtige Adresse wenn Sie kreative Küche mit entspannendem Ambiente verbinden wollen.Treten Sie ein in die gemütlichen Stuben und lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen. Das Gschirnwirt-Team freut sich, Sie mit regionalen und saisonalen Spezialitäten bekochen zu dürfen.

Menüvorschläge zum Download!

Ruhetag: Montag ganztägig, Freitag bis 18 Uhr geschlossen.

Saiblingsfilet auf steirische Art
Zutaten:
2 ganze Saiblinge
2 kleine Karotten
1 Stange Lauch
½ Kl. Sellerieknolle
2 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeeren
10 Pfefferkörner
Prise Salz
Schuss Essig
1 Zitrone (die Hälfte zum Anrichten beiseite legen)
***
Kren
4 gedämpfte Kartoffel

Zubereitung:
Gemüse schälen (Abfälle für Fond aufheben) und julienne (= feinnudelig) schneiden.
Saiblinge filetieren (Karkassen zur Seite legen)
Für den Fisch-Gemüsefond: Fischkarkassen mit reichlich Wasser abspülen, in einem Topf mit ca. 2 Liter Wasser langsam zum Köcheln bringen, dabei immer wieder Schaum abschöpfen, wenn der Fond klar wird gibt man die Gemüseabfälle und die Gewürze dazu und lässt den Fond für eine weitere ½ Stunde ziehen.
Ein Drittel des Fonds abseihen und darin das Julienne-Gemüse bissfest blanchieren, Fond eventuell mit Salz und Pfeffer (aus der Mühle) nachwürzen.
Den Topf mit dem restlichen Fisch-Gemüsefond vom Herd nehmen, die Saiblingfilets einlegen und zugedeckt für ca. 5 bis 6 min. pochieren. Saiblingsfilets mit dem Wurzelgemüse und frisch geriebenem Kren anrichten, als Beilage passen am besten Dampfkartofferl.

 

Wir wünschen gutes Gelingen beim ausprobieren der Rezepte; und sollte es nicht so gut klappen oder die Zeit zu knapp sein:

Kommen Sie zu uns nach Eugendorf – Die Kulinarium-Wirte freuen sich auf Ihren Besuch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>